Marius Schirmer

Marius Schirmer

Blogger und Influencer mit The Ginfluencer

Mehr durch Zufall ist Marius zum Ginfluencer geworden und betreibt als solcher mit fast 30.000 Followern Deutschlands größten Instagram-Channel für Gin. Aber geht da noch mehr?

Marius Schnack, Sparkassen Innovation HUB - 19.03.2019

„Ginfluencer sein, ist vor allem eins: viel Arbeit!“

Mit mehr als 28.000 Followern auf Instagram ist Marius DER „Ginfluencer“ in Deutschland – und das trotz Vollzeittätigkeit. Bedenkt man, dass in jedem Post oft mehreren Stunden Zeit und Energie stecken, ist das vor allem eins: viel Arbeit. Die regelmäßigen Einladungen zu Veranstaltungen, Konferenzen und in Destillierien entschädigen aber zum Teil dafür, erzählt Marius den Teilnehmenden des dritten Gruenderschnacks.

„Ein Hobby monetarisieren? Gar nicht so leicht!“

Der Spaß an der Arbeit ist für Marius das Wichtigste. Er sei jetzt aber an einem Punkt angekommen, an dem er mehr darüber nachdenke, wie er als Ginfluencer Geld verdienen könne. Der Aufwand für diese Überlegungen hat er im ersten Moment überschätzt, gibt Marius zu. Die Überlegungen reichen von Tastings und Events bis hin zu längerfristigen Partnerschaften mit Unternehmen. 

Mochte Gin schon immer: Marius beim Gruenderschnack.

„Wenn Du eine Idee hast: Probiere es einfach aus. Sonst wirst Du nie wissen, ob es etwas werden kann.“

Zurückblickend sagt Marius, habe er sich nie die Frage gestellt, ob er irgendwann mal etwas Eigenes aufbauen möchte. Durch seinen bisherigen Erfolg als Ginfluencer stelle er sich die Frage nun aber wieder häufiger. Er habe ein Stück weit schon seine Leidenschaft gefunden, die er weiter verfolgen möchte. Das sei alles aber nicht geplant gewesen. Umso wichtiger ist es, Dinge einfach mal auszuprobieren.